Termine

25.01. 19:00 Uhr
Artforum
"Eine Reise durch die Jahreszeiten"
Marianne Hanke

14.02. 16:00 Uhr
Schutz vor Tricks, Einbruch und Diebstahl
Seniorenbeirat

16.02. 13:00-18:00
17.02. 11:00-17:00
Schwaneweder Kunstmarkt 2019

Den kompletten Terminkalender aufrufen

 

Für den Hort gibt es einen brandneuen Flyer!

 

 Hortflyer als PDF zum Download

Erste Ausstellungseröffnung 20019 im artforum der Begegnungsstätte: Marianne Hanke, eine Künstlerin aus Bremen Blumenthal, stellt am Freitag, 25. Januar um 19.00 Uhr, ihre Werke unter dem Titel „Eine Reise durch die Jahreszeiten“ dem Schwaneweder Publikum vor.

Ihre Vorliebe ist die naturalistische Wiedergabe von Landschaften, aber auch von Gebäuden, Menschen und anderen Motiven in Aquarell. Die Dynamik der Bilder entspringt aus der Dynamik der Farben, aber auch das handwerkliche Geschick im Umgang mit dem Pinsel ist beeindruckend. Die Künstlerin erlernte die Ölmalerei bei Els Reddemann, später belegte sie Aquarellkurse bei Antje Lachmann. Marianne Hanke, die sich seit 1992 der Malerei verschrieben hat, hat bisher an einigen Gemeinschaftsausstellungen, u.a. im Fichtenhof und in Friedehorst, teilgenommen und ist mit Einzelausstellungen u.a. beim Vegesacker Kunstmarkt in die Öffentlichkeit getreten. Die Ausstellung dauert bis zum 19. März und ist zu den üblichen Öffnungszeiten zu sehen.

Die Fahrradselbsthilfewerkstatt in der Begegnungsstätte öffnet im neuen Jahr immer am letzten Mittwoch im Monat, erstmals am 30. Januar von 15:00 – 17:00 Uhr. Bei Problemen mit ihren Fahrrädern werden die Nutzer fachkundig angeleitet, um die Mängel zu beheben und danach wieder radeln zu können.

Bereits zum elften Mal hat der Vorlesewettbewerb für Grundschüler in Schwanewede stattgefunden. Die Klassenbesten aus der Dreienkamp- und Heideschule hatten sich im Vorfeld für die Endausscheidung qualifiziert und nahmen in der Begegnungsstätte vom Schirmherrn Martin Grasekamp für ihre guten Leistungen Urkunden entgegen.

Die zwölf Klassenbesten qualifizierten sich für die Endausscheidung und stellten sich einer dreiköpfigen Jury, die unter anderem auf Lesetechniken, flüssiges Lesen und sinngemäße Betonung achtete, sowie auf die Textgestaltung und die Hinwendung zum Publikum. Dazu mussten die Kinder einen fremden und einen selbstgewählten Text vorlesen. Die fremden Texte waren Ausschnitte aus folgenden Büchern: „Das große Warum Geschichtenbuch“ von Manfred Mai für die Drittklässler, „Oberschnüffler Oswald“ von Christian Bieniek für die Viertklässler. Sinn des Vorlesewettbewerbes ist, die Kinder möglichst früh an Bücher und an das Lesen heranzuführen. Als besonders gute Vorleser kristallisierten sich in diesem Jahr Max Ruprecht, Jolina Buggel, Annie Schulte, Joshua Bear und Finn Judel heraus.

 

Joomla Template by Joomla51.com